Mai 9, 2021

Operation Burning Bauch

Die Community für Fitness im Alltag

Wandern – 7 Gründe warum es beim Fit bleiben hilft

6 min read
Wandern - 7 Gründe warum es beim Fit bleiben hilft

Um gesund zu bleiben, ist es wichtig, dass Sie Ihren Körper nicht nur pflegen und ausgewogen ernähren, auch ausreichende Bewegung gehört zum ganzheitlichen Wohlbefinden ebenso dazu. In jedem Alter ist es von daher wichtig, sich ausreichend zu bewegen. Sport und Bewegung halten uns fit und den Organismus gesund. Daher ist für jedes Alter und jedes Gewicht das Wandern optimal geeignet. 

Wandern gegen den Bewegungsmangel 

Wer sich selten bewegt, beansprucht immer die gleichen Muskeln seines Bewegungsapparates, einige werden kaum oder gar nicht beansprucht. Man wird steif, die Gelenke tun weh und der Rücken schmerzt bei jeder ungewohnten Bewegung, jedes Treppen steigen bringt einen sofort aus der Puste. Viele Krankheiten führen auf Bewegungsmangel zurück:

  • Herz-Kreislauf-Probleme
  • Übergewicht
  • Rückenbeschwerden

Durch regelmäßige Bewegung beugen Sie Krankheiten vor und tragen zu Ihrer Gesundheit bei. Durch regelmäßigen Sport baut der Körper Muskelmasse auf, wird gestärkt und gekräftigt. Die Gelenke werden bewegt und bleiben geschmeidig. Des weiteren wird das Herz-Kreislauf-System angeregt und der Stoffwechsel wird in Schwung gebracht.

Die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung wird angeregt und trägt zu einem guten Wohlbefinden bei. Durch regelmäßige aktive Bewegung bauen wir Stress ab und fühlen uns entspannt.

Glückshormone werden freigesetzt, so dass wir uns nach jedem Sport entspannt und gut fühlen. Wer sich regelmäßig sportlich betätigt, fühlt sich jünger, vitaler und verzögert ganz natürlich den Alterungsprozess. Sport ist Fitness für die Seele und den Körper.

Wichtig ist, sich richtig zu bewegen. Jeder sollte für sich eine Sportart wählen, die ihm Freude und Spaß bereitet. Sport heißt nicht, sich zu quälen – Sport machen heißt, sich selbst etwas Gutes zu tun.

Das sanfte Training

Wandern, das ist sanftes Konditionstraining bei regelmäßigem, zügigen Gehen. Wandern ist ein körperfreundlicher Sport, der für jedes Alter geeignet ist. Auch wer sich eigentlich unsportlich fühlt oder an Übergewicht leidet, wird schnell merken, wie gut sich die Bewegung an der frischen Luft auf das Wohlbefinden auswirkt.

Wer wandert, verbindet Natur und Bewegung. Bewegung an der frischen Luft, in grüner Natur aktiviert die Lebensgeister. Wandern erquickt von Kopf bis Fuß. Es vereinbart nicht nur Bewegung und Natur, sondern auch Geselligkeit. Ganz nach dem Motto: gemeinsam – statt einsam! Schließen Sie sich einem Wanderverein an und treffen Sie sich regelmäßig mit Gleichgesinnten und wandern Sie drauf los. Wandern verbindet Jung und Alt, denn man kann in jeder Altersgruppe wandern, egal ob mit der Familie oder unter Senioren – dieser Sport ist ideal für jedermann.

Stressabbau

Beim Wandern können wir die Seele baumeln lassen, denn mitten in der Natur, spüren wir die Kraft des Waldes, hören das Rauschen der Blätter, das Zwitschern der Vögel, in weiter Ferne das Plätschern eines Baches. Wir spüren den waldigen Boden unter unseren Füßen und nehmen den Duft des Waldes wahr. Wandern in der Natur ist ein Fest für die Sinne und bringt uns die Natur wieder näher. Beim Wandern können wir ganz tief in uns gehen und mit jedem Schritt und jedem Atemzug den Stress von uns lassen. Schritt für Schritt fallen die Sorgen des Alltags von uns ab. Durch die Natur zu wandern, kann zu einem ganz mentalen und friedlichen Erlebnis werden.

So vereint Wandern den sportlichen Effekt mit dem ganzheitlichen Aspekt der Entspannung und des Stressabbaus. Denn nicht nur die sportliche Tätigkeit wirkt sich positiv auf unseren Körper aus, sondern auch der Zustand der Entspannung stärkt unseren Geist. Fühlen wir uns entspannt und bauen den Stress ab, tanken wir Kraft und beugen so auch Erkrankungen vor.

Wandern – 7 Gründe warum es beim Fit bleiben hilft

  1. Wandern stärkt das Herz
    Durch das zügige Gehen auf langen Strecken schlägt das Herz regelmäßiger und pumpt mehr Blut in den Kreislauf. Der Organismus wird mit Sauerstoff versorgt und das Herz-Kreislauf-System kommt in Schwung. Dauerhaft wird das Herz gekräftigt, der Herzschlag geht ruhiger und das Blut wird mit Sauerstoff versorgt, so dass es besser durch die Arterien fließen kann und Blutgerinnseln vorbeugt.
  2. Wandern senkt das Cholesterin
    Wer sich regelmäßig bewegt, senkt seinen Cholesterinspiegel im Blut. Das LDL (Low Density Lipoprotein, auch „schlechtes“ Cholesterin genannt) verringert sich und das „gute“ Cholesterin (HDL: High Density Lipoprotein) vermehrt sich.
  3. Wandern senkt den Blutdruck
    Durch regelmäßiges Wandern wird der Blutdruck beeinflusst. Das sanfte Ausdauertraining wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus und beugt zu hohen oder niedrigen Blutdruck vor, der Blutdruck wird in ein gesundes Gleichgewicht gebracht.
  4. Wandern kräftigt die Lunge
    Beim Wandern bekommt die Lunge reichlich Sauerstoff – einmal durch die frische Luft und natürlich durch die tiefen und regelmäßigen Atemzüge. Der Sauerstoff, den wir beim Wandern einatmen, kräftigt die Lungen und versorgt zudem alle Organe und das Herz mit dem wichtigen Sauerstoff.
  5. Wandern kräftigt Muskulatur, Gelenke und Sehnen
    Regelmäßige Bewegung kräftigt unsere Muskulatur. Beim Wandern beanspruchen wir unseren Bewegungsapparat und kräftigen so die Bein- und Gesäßmuskulatur. Gleichzeitig halten wir durch das zügige Gehen unsere Gelenke und Sehnen geschmeidig.
  6. Wandern stärkt das Immunsystem
    Wandern an der frischen Luft stärkt das Immunsystem. Durch die regelmäßige Bewegung in der freien Natur werden unsere Abwehrkräfte gestärkt und wir werden widerstandsfähiger gegen Krankheiten. Wer regelmäßig bei Wind und Wetter wandert, wird merken, dass er, besonders im Winter, deutlich weniger zu Erkältungskrankheiten neigt, wie jemand, der nur zu Hause sitzt.
  7. Wandern regt den Stoffwechsel an
    Durch das Wandern wir der Stoffwechsel angeregt. Der Stoffwechsel fährt hoch und wir verbrennen Kalorien. Überflüssiges Fett wird verbrannt und Muskeln werden aufgebaut. Gleichzeitig wird der gesamte Körper besser durchblutet. Die Haut wird gut durchblutet, wird straff und sieht rosig und jugendlich aus.

Fazit: Wandern ist empfehlenswert!

Wandern ist ein Sport, der sich positiv auf unseren Organismus und das gesundheitliche Wohlbefinden auswirkt. Es ist ein sanftes Konditionstraining, gelegentliches Spazieren reicht also nicht aus, um einen Effekt zu erreichen. Wirkungsvoll ist es, Wegstrecken in einer vorgegebenen Länge und Zeit zurückzulegen.

Wichtig ist außerdem, dass die Strecken nicht nur eben verlaufen, sondern mit leichten Steigungen versehen sind. Nur so kommt der Kreislauf richtig in Schwung. Wandern Sie mit zügigen Schritten drei bis vier Mal die Woche. Beginnen Sie anfangs mit 10 Minuten und erhöhen Sie Ihre Gehzeit dann auf 20 Minuten und steigern Sie später auf 30 Minuten. Als Ziel wären 3 bis 3,5 Kilometer in einer halben Stunden optimal. Streckenlänge und Zeit können kontinuierlich gesteigert werden.

Es sollte darauf geachtet werden, dass man nicht auf harten Asphaltstraßen wandert oder in Gegenden mit schlechter Luftqualität. Achten Sie auf gutes Schuhwerk und kleiden Sie sich bequem und wetterfest. Empfehlenswert ist atmungsaktive Kleidung. Im Frühjahr und Sommer sollten Sie sich entsprechend gegen Zecken und Mücken schützen und an einen guten Sonnenschutz denken. In der kalten und nassen Jahreszeit sollten Sie auf rutschfestes Schuhwerk achten und Kopf und Hände gegen Kälte schützen.

Bergwandern im Herbst

Während der Sommer durch seine warmen Temperaturen in erster Linie für den Wassersport reizvoll ist, bietet sich der Herbst für ausgiebige Wanderungen an. Im Sommer wird gerne geschwommen und gesegelt, auch für die modernen Funsportarten wie das Wakeboarden ist jetzt die richtige Zeit.

Der Herbst hingegen lädt ein, es etwas gemütlicher angehen zu lassen und in erster Linie die traumhafte Natur zu genießen. Die Berge präsentieren sich im Herbst von ihrer schönsten Seite. Bevor der Weg im Winter von Schnee bedeckt ist, sollte man sich noch einmal auf den Weg machen, die Natur zu erkunden.

Im Herbst präsentieren sich die Blätter in ihrem gold-rot-braunen Gewand und laden dazu ein, diese Farbenpracht zu genießen. Nicht umsonst ist der Herbst bei den Wanderern so beliebt. Auch die Temperaturen sind jetzt angenehmer und weniger schweißtreibend als im Sommer. Regen und Sommergewitter treten nicht mehr so häufig auf, trotzdem sollte die Regenjacke auf jeden Fall mit eingepackt werden.

1 thought on “Wandern – 7 Gründe warum es beim Fit bleiben hilft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.