März 7, 2021

Operation Burning Bauch

Die Community für Fitness im Alltag

Fahrradtour an die Seen im Nahen Westen von München

5 min read
Eine Fahrradtour zum Lußsee

Heute möchte ich Dir eine schöne Fahrradtour in den Münchner Westen beschreiben. Im Sommer solltest Du auf jeden Fall Deine Badesachen einpacken und ausführliche Ruhepausen an den Seen im Nahen Westen  von München einlegen. Die Badeseen rund um München haben eine hervorragende Wasserqualität. Auf dieser Fahrradtour kommst Du an insgesamt 6 Seen vorbei.

Der Streckenverlauf:

Du startest am Kiosk an der Reichenbachbrücke im Zentrum von München. Von hier fährst Du über die Fraunhofer Straße Richtung Hauptbahnhof. Solltest Du den Weg nicht kennen, kannst Du einfach den Tramschienen folgen. Du kommst am Sendlinger Tor und am Stachus vorbei. Nun solltest Du weiter auf der Arnulfstraße Richtung Westen radeln. Du kommst an einen große Biergarten namns Augustinerkeller vorbei. Hier biegst Du links in den ZOB ab. Nun beginnt ein Fahrradweg, der Dich um das ZOB in den Arnulfpark führt. Hier kannst Du einfach die Strasse an Google vorbei. Du unterquerst die Brücke vom Mittleren Ring und folgst einfach den Schildern zu den angezeigten Zielen, dabei kannst Du Dich einfach immer an der links liegenden Stammstrecke orientieren.

Bald erreichst Du auch den Hirschgarten auf der rechten Seite. Du kannst dem Fahrradweg aber einfach weiter entlang der Stammstrecke folgen. Nach dem Hirschgarten kommst Du nach ca. 2 km an der Rückseite des Nymphenburger Schlosses aus. Du biegst dort links in eine Unterführung der S-Bahn Gleise ab. Danach nimmst Du die erste Strasse rechts und du hälst Dich dann an die Beschilderung zum Schloss Blutenburg. Du erreichst den „Durchblick und fährst über einen schönen Fahrradweg bis zum Schloß. Ab hier kannst Du wieder der Beschilderung bis zum Langwieder See folgen. Die Strecke führ erst durch ein kleines Wohngebiet und dann wieder über die Felder bis zum Langwieder See und Lußsee. Bis hier hast Du etwa 20 km zurück gelegt. Am Lußsee gibt es einen Imbiss, dort kannst Du Dich verpflegen und eine Pause einlegen.

Fahrradtour an die Seen im Nahen Westen von München
Die Route weicht ein wenig ab, da insbesondere der Fahrradweg neben der Stammstrecke hier noch nicht zu sehen ist.

Vom Kiosk kannst Du um den Lußsee direkt weiter Richtung Waldschwaig See radeln, das sind nur ca 4 bis 5 km. Auch hier kannst Du natürlich einen Pause einlegen. Im Sommer gibt es dort auch einen Imbisswagen. Von diesem See sind es auch wieder nur ca. 3 bis 4 km bis zum Karlsfelder See. Von hier fährst Du Richtung der Durchfahrtsstraße von Karlsfeld, diese müsstest Du auf dem Hinweg bereits überquert haben. Diese folgst Du dann Richtung Münchenm bist Du bei dem MAN Firmengelände gelangt bist. Von dorg geht dann eine Straße links Richtung Feldmoching. Du erreichst dann automatisch den Feldmochinger See. Vom Feldmochinger See kannst Du dann einfach die Beschilderung Richtung Marienplatz folgen. nach ca, 4 km kommst du am Fasanerie See vorbei. Hinter den S-Bahn Schienen kannst Du halblinks in ein Wohngebiet fahren. Nach einigen Metern geht eine Straße rechts in ein kleines Waldgebiet, dieses Weg folgst Du solange, bist Du rechts eine Fußgängerbrücke überqueren kannst. Danach geht es etwas bergab und am Ende des Weges musst Du scharf links abbiegen. Nach einigen Metern bist Du auf der Moosacher Straße. Diese fährst Du bis zu Lerchenauer Straße und Du bist am Olympiadorf angekommen. Hier kannst Du einfach Richtung Zentrum radeln, rechts liegt dann noch der Olympiapark.

Nach dem Olympiapark biegst Du auf die Schleißheimer Straße ab. Diese folgst Du einfach bis Du links in die Schellingstraße abbiegst. Diese folgst Du dann einfach bis zur universität und biegst dann rechts in die Ludwigstraße ein. Von hier siehst Du bereits die Feldherrrenhalle. An dieser radelst Du vorbei und nach ca. 500 m stehst Du direkt auf dem Marienplatz. Von hier nimmst Du einfach die Sendlinger Straße. Am Ende wartet das Sendlinger Tor auf Dich, welches Du auch am Beginn der Strecke passiert hast. Von hier nimmst Du die Müllerstraße und biegst dann rechts in die Fraunhofer Straße ein. Diese folgst Du dann einfach bis zum Kiosk und Du hast das Ziel erreicht,

Sehenswürdigkeiten auf der Strecke

Im Münchener Stadtgebiet kommst Du auch wieder an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei. Als erstes erreichst Du das Sendlinger Tor. Dieses Tor markierte die südliche Einfahrt in die Altstadt. Es wurde im 15. Jahrhundert zur 2. Stadterweiterung erbaut und diente auch als Ausgangstor Richtung Italien. Hier befindet sich auch der Sendlinger Tor Platz. Im Sommer kannst Du hier gemütlich vor dem Irish Pub oder dem Bayrischen Wirtshaus ein Bier genießen. Außerdem befindet sich dort auch noch ein kleines Kino. Im Winter ist ein Weihnachtsmarkt auf dem Platz.

Nicht weit entfernt liegt der Karlsplatz, auch Stachus genannt. Du fährst hier einfach die Sonnenstraße entlang und kommst dann automatisch an den Stachus. Der Stachus ist ein großer Platz mit Brunnen am Ende der Fußgängerzone Richtung Westen. Dieser Platz ist auch Bestandteil der 2. Stadterweiterung und wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Zunächst war der Stachus Ausgangspunkt der Salzstraße zwischen München und Föhring. Der Stachus ist auch zentrale Verkehrsmittelpunkt.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Schloss Nymphenburg. Weitere Infos dazu findest Du hier. Nur einen Katzensprung entfernt ist das Schloss Blutenburg. 

Olympiapark

Feldherrenhalle

Marienplatz

Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke

Augustiner Keller, Hirschgarten Biergarten

Imbissbude am Lußsee

Imbissbude am Waldschweig See (nur im Sommer)

Olympia Alm Biergarten

Stadion an der Schleißheiner Straße für alle Fußball Verrückten

Die Seen

Langwieder See – inklusive Beachvolleyball Felder Grillen an den ausgewiesenen Plätzen erlaubt. Toiletten vorhanden

Lußsee

Eine Fahrradtour zum Lußsee

Waldschwaig See

karlsfelder See

Feldmochinger See

Fasanerie See

Die wichtigsten Daten

Streckenlänge: ca. 50 km
Streckenverlauf: Kiosk Reichenbachbrücke – Entlang der Stammstrecke – Schloß Nymphenburg – Schloß Blutenburg – Langwieder See – Waldschwaig See – Karlsfelder See – Feldmochinger See – Fasanerie See – Oberwiesenfeld – West Schwabing – Maxvorstadt – Marienplatz – Kiosk Reichenbachbrücke

Streckenbeschaffenheit: flach und fast nur asphaltierter Fahrradweg. Es werden nur einige Autobanbrücken überquert 
Dauer: inkl. Pausen ca. 3 bis 4 Stunden (Im Sommer die Badesachen einpacken)
Start: Kiosk Reichenbachbrücke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may have missed

4 min read

odaban_1 Ahoi ihr Lieben! Heute beschäftigen wir uns einmal mit einem sehr wichtigen, allerdings auch unangenehmen Thema: Schweiß. Oh ja, wir sagen der klaren Körperflüssigkeit mal so richtig den Kampf an. Denn auch Deo und Schutz gehören für mich zu einem gepflegten Äußeren einfach dazu. Denn was nützt das schönste Make up, das schickste Outfit und die beste Ausstrahlung, wenn es unter den Achseln riecht wie 3 Tage altes Eiersalat Sandwich und sich dazu noch feucht fröhliche Flecken bilden. Aus diesem Grund habe ich mich sehr über die Erste Hilfe Box bei Schweißprobleme von Odaban gefreut: Hand Lotion, Antitranspirant und sogar Fußpulver sind enthalten. Praktisch. Um die Produkte wirklich auf Herz und Nieren zu testen habe ich sie ganz besonders anstrengenden Situationen ausgesetzt: Die Handcreme während Renovierungsarbeiten bei 28 Grad unter Gummi Haushaltshandschuhen, das Fußpulver bei molligen 30 Grad samt Nylon Strumpfhose in Sportschuhen und das Deo in Dauernutzung bei den aktuellen Temperaturen bei der Gartenarbeit und zu sämtlichen Anlässen. Soviel sei verraten: Diese Aufgaben erfordern wirklich mehr als nur einen guten Schutz. Das ist echt harter Tobak. Beginnen wir mal mit der Handlotion. Normalerweise schwitze ich wirklich kaum an den Händen. Selbst bei 30 Grad nicht. Sobald ich allerdings Gummi Handschuhe überziehe, läuft die Suppe nur so herunter. Das ist nicht nur eklig, es bietet Bakterien auch noch jede Menge Angriffsfläche. Die Odaban Creme hat einen leicht herben, etwas kalkigen Duft. Keinesfalls unangenehm, aber eben auch nicht wohlig parfümiert. Die Konsistenz mutet auf den ersten Blick sehr schwer an, sie ist allerdings erstaunlich luftig und ergiebig. Sehr wenig Produkt genügt und meine ganze Hand ist eingecremt, eingezogen ist es nach wenigen Sekunden. Zurück bleibt ein leicht trockenes Gefühl, dennoch gut gepflegt. Unter den Gummi Handschuhen hielt der Schutz vor Schweiß tatsächlich erstaunlich lange an. Erst nach 3 Stunden harter, körperlicher Arbeit bei hohen Temperaturen began es leicht zu tröpfeln. Hier hätte ein Nachlegen der Creme oder eine Kombination mit dem Deo Spray sogar sicherlich noch Abhilfe geschaffen. So oder so: Die Handlotion von Odaban kann ich definitiv empfehlen. Egal ob man von Natur aus viel schwitzt oder es nur bei besonderen Gelegenheiten nutzt. 75ml kosten übrigens 14,99€. odaban_3 Das Fuß- und Schuhpulver für 14,99€ finde ich ja besonders lustig. Es kommt in einer dicht verschließenden Plastikpackung daher und bringt sogar einen eigenen Messlöffel mit. Nicht nur gegen das eigene Fuß Aroma soll das Pulver helfen, auch Gerüche aus Schuhen sollen der Vergangenheit angehören. Ich muss nicht extra erwähnen, dass ich daher todesmutig besonders müffelnde Sport Exemplare angezogen habe. Jede Frau weiß, dass gerade Nylon Strümpfe in solchen Schuhen ein Ding der Unmöglichkeit sind. Selbst, wenn man sonst nicht viel schwitzt – diese Kombination ist der pure Horror. Das Fußpulver hat aber dennoch sehr gute Arbeit geleistet. Zwar konnte ich nicht feststellen, dass Gerüche aus den schuhen verschwinden, aber meine Füße waren absolut Geruchsneutral. Nach 10 Stunden im Garten bei warmen Temperaturen. Auch nass war nichts – nicht mal minimal feucht. Selbst die Strumpfhose hätte man danach locker nochmal anziehen können, Sensation. odaban_2 Das Antitranspirant ist mit 30ml sehr handlich bemessen, allerdings auch recht ergiebig. Es soll regelmäßig angewendet (zunächst täglich Abends, dann 1-2x pro Woche) sogar bei wirklichen Härtefällen helfen. Nun gehöre ich nicht dazu, weshalb ich es natürlich nur aus Sicht eines schwachen Gelegenheits-Schwitzers beurteilen kann. Da hilft das Spray an sich sehr gut, gefällt mir aber vom Geruch überhaupt nicht. Ich bin da einfach ein bisschen Mädchen und komme mit seriösem Unisex mit leichtem Desinfektion Aroma nicht ganz klar. Da darf es doch lieber Blümchen oder Fruchtexplosion unter den Achseln sein. Aber: Der Wirksamkeit tut der gewöhnungsbedürftige Duft keinen Abbruch. Selbst nach der Gartenarbeit in der prallen Sonne haben sich keinerlei Flecken auf der Kleidung gebildet. Das muss man auch erst mal nachmachen! odaban_5

Gewinnspiel

Wenn ihr eure eigenen Erfahrungen mit den Odaban Produkten machen wollt, habt ihr nun die Gelegenheit dazu! Zusammen mit Odaban verlose ich Fünf praktische Erste Hilfe Boxen unter allen Teilnehmern. Die Boxen bestehen jeweils aus einem 30ml Antitranspirant, 50g Fußpulver sowie einigen Sachets der Handlotion. Was ihr tun müsst um zu gewinnen? – Liked die Facebook Seite von Odaban – Schickt mir euren Facebook Namen per Email an Gewinnspiel@NinjaHase.de und beantwortet folgende Frage:“Sport bei warmem Wetter. Yay oder Nay?” Einsendeschluss ist der 28.07.2013 um 22:00 Uhr. Teilnehmen dürfen alle Personen über 18 Jahre oder mit Einverständnis der Eltern, offen für Deutschland. Rechtsweg oder Barauszahlung des Gewinns ausgeschlossen. Nur eine Teilnahme pro Person, Mehrfachteilnahme führt zum sofortigen Ausschluss vom Gewinnspiel. Die Gewinner werden ausgelost und per Email benachrichtigt, der Gewinn wird von mir verschickt. Ich wünsche euch viel Spaß und Glück!